PROGRAMM 2020

"born4horn"

Die Schwarzwälder Horntage 2020 finden vom 11. bis 14. Juni 2020 in der BDB-Musikakademie in Staufen statt.
Das Motto lautet dann " Born4Horn". „Für mich und viele Teilnehmer ist das Horn der rote Faden, der sich durch unser Leben zieht“, weiß der Festivalleiter Peter Arnold. „Das Instrument ist wie ein Familienmitglied, mit dem wir zeitlebens verbunden sind und mit dem wir uns permanent beschäftigen sollten. Und so gesehen sind wir für das Leben mit dem Horn geboren“. Für die intensive Auseinandersetzung mit dem Horn machen die Schwarzwälder Horntage wieder vielfältige Angebote. Sie reichen vom Meisterkurs und Einzelunterricht bis hin zu Workshops, Vorträgen, Konzerten und zur klangART.
Dass wieder zahlreichen international renommierte Professoren und hochkarätige Solisten als Dozenten dabei sein werden, gilt als ausgemacht. Heute schon für 2020 zugesagt haben Prof. Christoph Eß (Musikhochschule Lübeck) und Pascal Deubler (Solohornist im Philharmonischen Staatsorchester Hamburg). Weiter Namen und Inhalte werden folgen.

 

Probespiel für hohes, tiefes und Wechselhorn
Für einen Orchestermusiker ist das Probespiel ein enges Nadelöhr. Da muss er durch, will er eine der wenigen begehrten Stellen in einem Profiorchester erhalten.  Deshalb gilt es nicht nur die Solo- und Orchesterstellen zu üben, sondern auch die nötige Routine zu trainieren, die es für Probespiele so dringend braucht. Bei den Schwarzwälder Horntagen gibt es nun Gelegenheit, bei hochkarätigen Musikhochschulprofessoren und Solisten renommierter Orchester ein Probespiel zu absolvieren und von der Erfahrung der Dozenten zu profitieren.
Das Probespiel wird am Nachmittag des Eröffnungstages am 11. Juni 2020 stattfinden. Es steht Kandidaten für ein Probespiel in Orchestern sowie Festivalteilnehmern offen, die ihre Fähigkeiten austesten wollen.
 
Blockseminar Jagdhorn
Das Naturhorn übt eine ganz eigene Faszination aus. Aufgrund seiner „unperfekten“ Art erfordert es mehr Kontrolle über Töne und Klangfarbe. Schließlich müssen die Töne, die nicht in der Naturtonskala sind, durch das Stopfen mit der Hand und durch den Ansatz geformt werden. Damit es schön und ausgewogen klingt, muss jeder Ton in Klang, Lautstärke und Intonation angepasst werden. „Das ist eine interessante Herausforderung“, weiß Stefan Berrang, „aber lernbar. Niemand sollte sich durch das Stopfen vom Naturhorn abhalten lassen“. Denn das Naturhorn hat große klangliche Reize. Mehr noch. Wolfgang Amadeus Mozart beispielsweise hat explizit für Naturhorn komponiert und mit den Klangfarben der gestopften und offenen Töne gespielt. Diese Effekte kommen nur zum Vorschein, wenn die Stücke mit dem Originalinstrumenten gespielt werden. „Mit dem Naturhorn kann man die Geschichte des Horns leben und erleben“, betont Berrang. Dazu gehört für Berrang auch das Parforcehorn, das quasi den Entwicklungsstand repräsentiert, als die Hörner zum ersten Mal ins Orchester integriert wurden. Das Parforcehorn kann im Blockseminar Jagdhorn genauso ausprobiert werden wie das Jagd- und Naturhorn.
Das Blockseminar Jagdhorn findet unter der Leitung von Stefan Berrang und Olivier Piccon statt und steht im Rahmen der klangART neben den Teilnehmern der Schwarzwälder Horntage auch interessierten Hornisten aus der Region offen.

Einführungsseminar in die Unterrichtsmethodik: Tipps für den hornistischen Alltag und den neugierigen Hornlehrer

Stefan Ruf-Lenzin schöpft in seinem Seminar aus seiner langjährigen Erfahrung als erfolgreicher Pädagoge. Aus seinen Klassen sind bei nationalen und internationalen Wettbewerben in den Kategorien Solo, Kammermusik und Duo unzählige Preisträger/innen hervorgegangen. Viele seiner ehemaligen Schüler/innen sind heute als Dozierende an Musikhochschulen oder als erfolgreiche Solisten in diversen Orchestern engagiert. Als ehemaliger Dozent für Methodik und Fachdidaktik an der Hochschule der Künste in Zürich ist ihm die pädagogische Arbeit ein besonderes Anliegen.
In seinem Seminar skizziert er den Aufbau eines Hornisten unter den Aspekten Technik, „hornistisches Tun“ und Motivation und bespricht Ensemble- und Sololiteratur für Kinder und Jugendliche. Im Anschluss besteht die Gelegenheit zur Diskussion.

Info: Die genauen Termine für alle Kurse werden in Kürze bekannt gegeben.

Ich freue mich auf Sie und das große Familientreffen bei den Schwarzwälder Horntagen.

Ihr Peter Arnold
Künstlerischer Leiter
Schwarzwälder Horntage

SEITE DRUCKEN

Veranstaltungen